Navigation

Weberglockenmarkt in diesem Jahr ohne neu.sw Eislaufhalle

Kein Eisstockschießen, keine Eisschule, kein Schlittschuhlaufen:
Der Neubrandenburger Weberglockenmarkt wird in diesem Jahr
ohne die beliebte neu.sw Eislaufhalle stattfinden.
Darauf haben sich Oberbürgermeister Silvio Witt, die Geschäftsführerin
des Veranstaltungszentrums Neubrandenburg (VZN), Barbara Schimberg
und neu.sw Geschäftsführer Ingo Meyer gemeinsam verständigt.
Alle drei betonen, sie haben die Entscheidung schweren Herzens getroffen.

„So leid es uns tut, angesichts der aktuellen Krise und des hohen Energieverbrauchs
unserer Eislaufhalle gibt es für uns keinen anderen Weg, als ice4fun für dieses Jahr
abzusagen“, sagt Stadtwerke-Chef Ingo Meyer. „In einer Zeit, in der alle aufgerufen sind,
Energie zu sparen, damit wir gut über den Winter kommen, verbietet es sich,
als kommunaler Energieversorger eine so
energie-intensive Freizeitattraktion zu betreiben.“

Strom- und Heizbedarf für die Eislaufhalle sind groß. Mit dem Heizöl, das für den
Betrieb der Eislaufhalle notwendig ist, könnte man fünf Einfamilienhäuser ein ganzes Jahr lang beheizen.
Der Strombedarf entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 60 Haushalten.

Trotz der Absage der neu.sw Eislaufhalle, wird es aber einen Weberglockenmarkt geben,
betont VZN-Geschäftsführerin Barbara Schimberg: „Auch und gerade in der Krise wollen wir
für eine angenehme Weihnachtszeitsorgen und einen Lichtblick setzen, nachdem der
Weberglockenmarkt zwei Jahre in Folge ausfallen musste.
Die neu.sw Eislaufhalle war immer ein großer Zuschauermagnet.
Es ist ein Verlust, sie nicht zu haben.
Grundsätzlich halten wir deshalb für die Zukunft auch an dem Gesamtkonzept fest,
die ice4fun Saison in den Weberglockenmarkt zu integrieren.“

Schwerpunkt wird die Händlermeile in der Turmstraße sein. Schausteller und diesmal auch die
Handwerker werden auf dem Marktplatz ihren Platz finden.
„Diese Zeit braucht Zuversicht und daher werden wir einen schönen Weberglockenmarkt erleben.
Das Eiszelt wird wieder dazugehören, wenn sich die Situation auf dem Energiemarkt beruhigt hat“
, so Oberbürgermeister Silvio Witt.

Die letzte komplette Eislauf-Saison in Neubrandenburg war im Winter 2019/20
auch die bisherige Rekordsaison.
Damals verzeichneten die Neubrandenburger Stadtwerke als Betreiber der
neu.sw Eislaufhalle exakt 20 784 Schlittschuhläuferinnen und -läufer.
2020/21 fiel die ice4fun Saison Corona-bedingt komplett aus, die Halle wurde gar nicht aufgebaut.
Im vergangenen Dezember dann musste auch die 15. Saison –
ebenfalls aufgrund Corona – nach nur einer Woche beendet werden.

Stadt Neubrandenburg / Veranstaltungszentrum Neubrandenburg / Neubrandenburger Stadtwerke